Tarifvertrag des privaten verkehrsgewerbes niedersachsen

* Nur Lohnvereinbarungen, die wiederholt ausgehandelt werden. GÖD vertritt Arbeitnehmer im privaten Sicherheitssektor. Wie wir oben dargelegt haben, gibt es Rivalitäten zwischen den Gewerkschaften, d.h. ver.di und GöD. Im April und Juli 2010 schlossen BDWS/BDGW und ver.di zwei Mindestlohnverträge über private Sicherheitsdienste und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Transport von Bargeld und Wertsachen. Diese Vereinbarungen müssen noch von der Tarifkommission des Bundesarbeitsministeriums genehmigt werden, bevor sie für die gesamte Branche allgemein verbindlich erklärt werden können. Der Bereich ver.di ist der private Sicherheitssektor; Die Mitgliedschaft steht allen abhängigen Arbeitnehmern offen, einschließlich atypischer Arbeitnehmer und Selbständiger ohne Arbeitnehmer. Es gibt eine Überschneidung mit GÖD; Bei Unternehmen, die in der privaten Sicherheit und in der industriellen Reinigung tätig sind, gibt es geringfügige Überschneidungen mit der IG BAU. Etwa 32 bis 35 Prozent aller Beschäftigten sind nach BdWS- und ver.di-Schätzung von Mehr-Arbeitgeber-Vereinbarungen betroffen. Nach ersten Schätzungen des Bundesverbandes Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) ergaben die branchenbezogenen Mehrarbeitgeber-Tarifverträge, dass sich die Gesamteinnahmen auf etwa 100.000 Euro belaufen. 4,39 Mrd. EUR im privaten Sicherheitssektor im Jahr 2009. Die Beschäftigten der Branche werden durch die Gewerkschaften ver.di und GÖD vertreten.

Bitte beachten Sie, dass wir auch die Gewerkschaft IG BAU, die dem Ausschuss für den sozialen Dialog für private Sicherheit angeschlossen ist, aufgelistet haben, da viele mittelständische und große Unternehmen sowohl in der industriellen Reinigung als auch in der privaten Sicherheit tätig sind. Die Domäne der IG BAU ist jedoch die industrielle Reinigung und nicht die private Sicherheit. Gewerkschaftsmitglieder, die in privater Sicherheit arbeiten, gehören in der Regel nicht der IG BAU an. Zwei wichtige Vereinbarungen sind nicht aufgeführt. Dabei handelt es sich um zwei Mindestlohnvereinbarungen, die von BDWS/BDGW und ver.di im Jahr 2010 für private Sicherheitsdienste (April 2010) und Bargeld- und Werttransporte (Juli 2010) abgeschlossen wurden. Beide Vereinbarungen müssen vom Bundesarbeitsministerium genehmigt werden. GÖD vertritt Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, z.B. auf Bundes- oder lokaler Ebene. Sie vertritt auch Arbeitnehmer, die in öffentlichen oder privaten Unternehmen im Dienstleistungssektor tätig sind.

Im Bereich der privaten Sicherheit überschneiden sich die Bereiche ver.di und GÖD. Die Bereiche von ver.di und IG Bau sind unterschiedlich, aber in der Praxis gibt es eine geringfügige Überschneidung bei Unternehmen, die sowohl private Sicherheit als auch industrielle Reinigung anbieten. Auf nationaler Ebene gibt es mehrere Tarifverträge, die jedoch keine Lohnvereinbarungen enthalten. Lohnabordnungen werden in der Regel auf regionaler (Landes-)Ebene abgeschlossen. Die folgende Liste fasst alle Tarifverträge nach Verhandlungsparteien zusammen. Im Folgenden führen wir die Tarifverträge auf, die ganz Deutschland abdecken. Diese Vereinbarungen regeln Bereiche wie Arbeitszeit und Urlaub. Die folgende Gewerkschaft, die IG BAU, ist eine Immobiliendienstleistungs-Tochter gesellschaftseigene Gesellschaft des Ausschusses für den sozialen Dialog für private Sicherheit, da ihr Bereich Unternehmen umfasst, die im Bereich Facility Management tätig sind.